JUKEBOX HIDDEN TRACKS

Jukebox in Aktion

Schritt 2: Das Cabinet / Gehäuse

Der Weg zum Ziel: Kauf - Restaurierung - Tanzabend


Der Ausgangszustand

Das Ding nochmals im AusgangszustandJede Bewegung der Jukebox (sie steht ja auf Rollen) erschien extrem gefährlich. Die Seitenwände waren notdürftig mit Spax-Schrauben befestigt, die Bodenplatte war ziemlich durch. Also - was tun?

Ganz klar - wie bei der Renovierung eines alten Hauses: ENTKERNEN.

Das bedeutet den Ausbau von

1 - Lautsprecher oben (bereits erledigt)
2 - Tasten-/Wahlbaugruppe
3 - Deckel mit den Single-Anzeigen (erledigt)
4 - Komplettes Shelf (Träger)
5 - Neonbeleuchtung

Dann ist 'das Ding' beweglich, kann auf den Kopf gestellt werden und ich kann mir Gedanken zur Reparatur des Gehäuses - vor allem des Bodens - machen.

Die Trägerbaugruppe muss raus!

Das shelf - eine Trägerplatte - muss komplett raus

Träger entfernt und stabil gelagert

Die Trägerplatte auf dem schnell gebauten ReparaturtischDas Shelf sitzt auf mehreren Federn und ist damit schwingungsgedämpft. Leider hat es aber ein übles Gewicht - und außerdem ist ja auch noch alles verkabelt. Also:

Erst einen Kabelplan machen, alles abstecken und dann raus damit! Damit das auch klappt, wurde extra ein fahrbarer Unterbau gebastelt (der sich sehr bewährt hat).

Meine Bewunderung gilt einmal der von Wurlitzer genutzten Technik, ganz besonders aber meiner eigentlich zarten Ehefrau, die es mit mir geschafft hat, das Shelf rauszuheben.

Das Gehäuse ist nun unten leer...

Jetzt schaut das Ding schon etwas leerer ausNun schaut das Gehäuse schon leerer aus. Aber da gibt es noch einiges, was unbedingt rausmuss.

Die Platte mit den Lautsprechern oben - wieder interessant: schwenkbar eingebaut - muss nochmal raus, genauso wie die Tastengruppe. Dann gibt es noch den aufklappbaren Deckel mit den Kärtchen zu den eingelegten Singles.

Dazu dann noch eindeutiger 'Schrott': Alles was mit der alten NEON-Beleuchtung zu tun hatte. Alle diese Teile sind total 'versifft', die Röhrenfassungen zum Teil zerbrochen.

Raus damit!

Wie ich eine neue Beleuchtung baue - noch kein Plan, das hebe ich mir für später auf. Jedenfalls wird der Kabelsalat einfacher, wenn keine Neon-Röhren mehr betrieben werden. Und energiesparender sind LEDs ja auch.

Jetzt ist es ganz leer...

Obere Lautsprecher und Tastenbaugruppe wurden entferntGeschafft!

Nun ist das Gehäuse tatsächlich leer. Jetzt kann ich also wirklich darangehen, den Schaden am Gehäuse zu begutachten und einen Plan zu machen, wie ich das wieder so hinbekomme, dass 'das Ding' transportierbar wird und bleibt.

Wie mache ich das jetzt?

0Mehrere Varianten beim Umbau des Gehäuses / dem Ersatz der Bodenplatte wurden durchexerziert und skizziert. Ziel dabei war, mit so wenig Aufwand wie möglich wieder ein stabiles Gehäuse hinzubekommen.

Mir war inzwischen klar, dass am Gehäuse schon einiges nicht mehr Original war, also wollte ich nicht noch mehr verfälschen...

Endlich: Die neue Bodenplatte

Die neue Bodenplatte bereits lackiertIch habe mich entschlossen, die Seitenwände nicht auch auszutauschen. Diese werden im Bereich des Feuchtigkeitsschadens (etwa 4cm im unteren Bereich, halt bei der Bodenplatte) abgeschnitten und dann sozusagen verlängert.

Eine neue Bodenplatte ist dann der nächste Schritt. Die Ausschnitte für die Töpfe mit den Rollen machen keine große Arbeit, dann noch eine passende blaue Farbe besorgen und das Ganze lackieren - schon ist die neue Bodenplatte fertig, es schaut schon deutlich besser aus!

Boden einsetzen

Bodenplatte und Ausgleichs-Stücke eingebaut

Ausgleich der Seitenwangen

Höhenausgleich für gekürzte Seitenteile notwendigDa die Seitenteile um etwa 4cm unten abgeschnitten werden mussten, wurde mit einem Ausgleichsstück (Kantholz) die ursprüngliche Höhe wieder hergestellt.

Der gesamte Innenraum wurde anschliessend matt in dem vorgegebenen Blau lackiert.

Das war es erst mal:
DAS GEHÄUSE IST WIEDER STABIL!



Und weiter?

Nun haben wir also ein Gehäuse, das nicht mehr nahe am Zusammenbruch ist, teilweise neu lackiert und aufpoliert. Jetzt hilft es nichts - nun geht es ans Eingemachte:

Schritt 3: Die Maschine selbst

Test notwendig Zerlegen
Test notwendig Entrosten
Test notwendig Zusammenbau

Der Hauptteil der maschine steht ja - als Rack - auf einem Unterbau. Zerlegen und Reinigen sollte kein Problem sein. Los geht es!

Das will ich sehen... Weiter zum Schritt 3



Seite drucken Seite drucken        Email connect Email    


Time used 0.0352 sec | jukebox-restauration-schritt2.html | Pagina: 1245 | Copyright © 2021 by hidden-tracks.de | Impressum | Datenschutz